Because I care about people's health

 DARM - HIRN - ACHSE








F


E



In meiner Ausbildung zur «betrieblichen Gesundheitsförderung» mit Schwerpunkt Stress, Burnout und Mobbing konnte ich vieles lernen und mein Fachwissen in diesem Bereich erweitern. Mir fiel in der Praxis jedoch vermehrt auf, dass ein Coaching nicht reicht, um jemanden in solch schwierigen Momenten genügend unterstützen zu können. Somit stellte sich mir immer wieder die Frage:

Wie sind die körperlichen Reaktionen in solchen Situationen? Wie wir wissen, gehören Schlafstörungen, Unruhe, Energielosigkeit, Ängste, und vieles mehr, zwangsläufig dazu. Das heisst, unser Immunsystem und andere Körperfunktionen geraten bei Krankheiten, Traumas und anderen Störungen, durcheinander.

Nun bin ich seit 2 Jahren dabei, mich stetig weiterzubilden. Meine Kenntnisse hinsichtlich der Darm-Hirn-Achse, welche für die Steuerung des Hungergefühls und des Appetits verantwortlich ist, sowie der Reaktionen des Darms bezogen auf Emotionen und Stress, beziehen sich auf:

  • Unser ganzes Darmsystem, welches vier- bis fünfmal mehr Neuronen als das Rückenmark – ungefähr 100 Millionen Nervenzellen – besitzt
  • Den Darminhalt welcher über mehr Bakterien, Viren und Pilze verfügt als die gesamte Erde Menschen hat und somit unseren Dickdarm zu einer der dichtbesiedelsten Regionen auf dem Planeten macht
  • Das Wissen darum, dass es mehr als 1000 unterschiedliche Bakterienspezies gibt
  • Die Feststellung, dass jede Person in ihrem Darmtrakt mindestens 160 Bakterienarten in sich trägt
  • Die Erkenntnis, dass alle Bakterien, die zusammen in unserem Darm ein halbes bis zwei Kilogramm ausmachen, mehr als unser Gehirn wiegen
  • Die Kommunikation zwischen dem Darm und dem Hirn welche folgendermassen stattfindet: Der Darm sendet 90% der Kommunikation an das Hirn, das Hirn sendet im Gegenzug nur 10% an den Darm
  • Den Stress, der sich bei 85% der Menschen negativ auf die Verdauung auswirkt
  • Den Darm, welcher unser grösstes Hormon-Bildungs-Organ ist, d.h., es werden über 30 verschiedene Hormone gebildet, die einen direkten Einfluss auf unterschiedliche Körperfunktionen haben

Durch die Erkenntnis wie wichtig unser Darm ist, wird dieses Thema nun in meinen Coachings miteinbezogen. Denn ohne gesunden Darm ist es sehr schwer, zu einer gesunden psychischen und teilweise auch physischen Basis zurückzukehren.


Ich werde Sie über folgendes Aufklären:

  • Was man unter dem Immunsystem versteht
  • Den Zusammenhang zwischen der Darmflora und der Ernährung
  • Die Darmbakterien und das Thema Gewicht - wie kommt es, dass manche Menschen  nicht zunehmen und andere sehr schnell
  • Die Beeinflussung von Arzneimitteln auf die Darmflora und wie man den Körper wieder entgiften kann
  • Was Serotonin (Glückshormon)- und Dopamin Mangel, welche für Depressionen zuständig sind, mit dem Magen-Darm-Trakt zu tun haben und wie man diesen auf natürliche Weise wieder beheben kann
  • Wie man mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen umgehen kann
  • Was Darmerkrankungen mit Autoimmunerkrankungen zu tun haben
  • Was es heisst, wenn Krankheiten vom Darm über den Vagus-Nerv ins Gehirn einwandern und welche Konsequenzen es auf die Gesundheit hat
  • Auswirkungen von Darmparasiten auf unsere Psyche
  • Welchen Einfluss Bakterien auf andere Krankheitsformen haben können

 

Über die verschiedenen natürlichen Therapieformen informiere ich Sie gerne in meiner Praxis. 




Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Arbeits- und Organisationsgestaltung, Verbesserung der Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz, Arbeitsmotivation, Absenzen-Management und Case-Management.  

Promotion de la santé en entreprise

Travail opérationnel et conception organisationnelle, amélioration de la santé et du bien-être sur le lieu de travail, motivation au travail, gestion des absences et gestion des cas.  

Workplace health promotion

Operational work and organisational structure, improvement of health and well-being at the workplace, work motivation, absence management and case management.